Sonntag, 3. April 2016

Ausprobiert: Funky Veg Kit von Plant Theatre, ein flippiges Gemüseanbau-Kit als Geschenkidee

Die Bestandteile des Funky Veg Kits
Letztes Jahr schenkte mir ein Freund ein sogenanntes "Funky Veg Kit" zum Ausprobieren. Ich war neugierig, denn so ein Gemüseanzuchtset von Plant Theatre ist ansprechend und wertig aufgemacht und enthält einige ausgefallene Gemüsesorten. Das sah nach einer guten Geschenkidee zum Weiterempfehlen für Hobbygärtner aus.

Mein Plant Theatre Flippiges Gemüse-Kit*enthielt fünf Samenpäckchen außergewöhnlicher Gemüse zum Selbstheranziehen (die Züchternamen habe ich in der EU-Gemüsesortendatenbank recherchiert):
  • Lilafarbene Möhren/Karotten:
    Sorte 'Purple Haze': Saatgutzücher Bejo Zaden BV (Niederlande) 
  • Bunter Mangold:
    Sorte ‘Bright Lights’: Saatgutzüchter Johnny's Selected Seeds Foss (USA) 
  • Gelbe Zucchini:
    Sorte ‘Atena’: Zucht- und Samenbetrieb Wieslaw Legutko (Polen) 
  • Gestreifte Tomate: Sorte Tigerella‘ (nicht geschützt, verschiedene Züchter) 
  • Rosenkohl rot:
    Sorte 'Red Delicious' (nicht in der EU-Datenbank) 
Weiterer Inhalt des Funky Veg Kits:
  • eine Anleitung, 
  • fünf Anzuchttöpfe aus Torf mit 6 cm Durchmesser, 
  • fünf Torfblöcke zum Quellen und 
  • fünf Pflanzenschildchen zum Markieren der Aussaat.  
Die Sortenauswahl finde ich schon recht spannend und witzig und es gefällt mir, dass die Sorten von verschiedenen Züchtern stammen. Wegen Platzmangel konnte ich im ersten Jahr jedoch nur die Tomaten, den Mangold sowie die Möhren in Kübeln in meinem Topfgarten auf der Terrasse ausprobieren.

Die Tomate 'Tigerella' wuchs sehr gut und war lecker.
Übrigens: Nur die erste Frucht hatte einen Henkel oben an der Frucht
Die Tomaten und der Mangold sind sehr schnell gekeimt und haben sich sehr gut entwickelt, mit den Möhren hatte ich leider kein Glück. Nicht so begeistert war ich vom Torfsubstrat, da ich dabei bin, meinen Topfgarten auf torffrei oder weitgehend torffrei umzustellen. Begeistert hat mich, dass Steckschildchen zum Funky Veg Kit gehören, denn es passiert nicht nur Anfängern, dass sie nach ein paar Tagen nicht mehr wissen, was sie wohin gesät haben, wenn sie keine Schildchen beschriftet und gesteckt haben.

Auch der Mangold gedieh sehr gut!
Mein persönliches Fazit:
Wegen der ansprechenden Aufmachung, der Sortenauswahl und der sonstigen Bestandteile sowie wegen der überwiegend guten Keimfähigkeit der Samen finde ich, dass das Gemüseanzuchtset ein nettes Geschenk oder Mitbringsel für Gemüseanbaueinsteiger ist, genauer gesagt für Menschen, die das Gemüsegärtnern vielleicht zum ersten Mal ausprobieren möchten.

Fortgeschrittenere Selbstversorger und Hobbygärtner haben meiner Erfahrung nach ihren Platz im Garten oder auf dem Balkon meist schon verplant und eigene Vorstellungen zu Substrat (manche mögen nur bio und/oder torffrei) und zu den Samen (mancher verwendet nur Öko-Saatgut) oder zur genauen Sortenauswahl. In dem Fall ist es besser, die Person, die man beschenken möchte, vorher zu fragen, was sie sich wünscht - irgendeinen Wunsch für den Garten oder Balkon hat man als begeisterter Hobbygärtner immer.

Es gibt übrigens noch viele andere ansprechende Kits von Plant Theatre*: Chili & Paprika, Kräutergartensaatgut, Psychedelischer Salat, Gourmetblumen, Verbotene Früchte und andere Delikatessenpflanzen.



* Werbelink zu Amazon.de

1 Kommentar:

  1. Ich hab' schon vor bestimmt drei Jahren über diese witzigen Anbau-Kits gebloggt und lobe den neuen Weg, Gemüse an den Mann oder die Frau zu bringen. Für Saatgutverkäufer kann das recht interessant sein, zumal der Preis im Vergleich zu den Standardprodukten schon sehr wagemutig ist. Schickes Marketing für Neugärtner in der Stadt :-)

    AntwortenLöschen