Sonntag, 14. Juli 2019

Mit dem Gartenkrimi in die Hängematte - Krimitipps für Hobbygärtner

Der Sommer kommt – irgendwann (zurück). Und da sollte man vorbereitet sein: ein lauschiges Plätzchen im Schatten eingerichtet haben und spannend unterhaltsamen Lesestoff griffbereit - beispielsweise einen Gartenkrimi. Aktualisiert 2019



Ich habe wieder gestöbert, was es an Krimis für Hobbygärtner und Gartenliebhaber gibt, und bin fündig geworden. Hier einige Vorschläge für die, die herausfinden möchten, ob der Mörder der Gärtner war oder jemand anderes.

[Wer vor lauter Gartenarbeit im Sommer keine Zeit hat, kann den Lesespaß auch auf die Winterzeit verschieben und es sich bei Schnee und klirrender Kälte mit einem Gartenkrimi auf der Couch im Wohnzimmer oder im Wintergarten gemütlich machen.]


Gartenkrimi-Werbelink
Mord im Spinat: Vegane corpora delicti - Mit Gemüserezepten aus dem Garten*
(Kurzgeschichten)
Britta Voß
Größenwahn Verlag

Gartenkrimi-Werbelink
Je tiefer man gräbt*
(Cornwall-Krimi)
Mary Ann Fox
Aufbau Taschenbuch

Gartenkrimi-Werbelink
Der Gärtner war's nicht!: Die K&K-Schwestern ermitteln*
Tatjana Kruse
Insel Verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Was geht im Beet?: Ein Garten-Krimi* (für Kinder)
Christoph Schöne (Autor), Tessa Rath (Illustrator)
Ueberreuter Verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Salbeirausch: Ein Gartenkrimi*
Meta Friedrich
Gmeiner Verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Nimmergrün: Ein Gartenkrimi*
Elinor Bicks
Gmeiner Verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Giftgarten: Gartenkrimi Nr. 2*
J. J. Preyer
Morawa Lesezirkel

”Gartenkrimi-Werbelink”
Tatort Garten - 14 packende Kriminalgeschichten*
Thomas Kastura, Dirk Kurse und andere
ars vivendi verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Salbei, Dill und Totengrün*
9 Kräuterkrimis
Manfred Baumann
Gmeiner Verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Tod im Botanischen Garten*
Dirk Kruse
ars vivendi verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Der Radieschenmörder: ein pefider Gartenkrimi*
Bernd Flessner
blv

”Gartenkrimi-Werbelink”
Mord zwischen Kraut und Rüben*
Ina Coelen
Leda-Verlag

”Gartenkrimi-Werbelink”
Giftiges Grün: Ein Gartenkrimi *
Elsemarie Maletzke
Schöffling & Co.

”Gartenkrimi-Werbelink”
Unter allen Beeten ist Ruh: Ein Schrebergarten-Krimi*
Auerbach & Keller
List Taschenbuch

”Gartenkrimi-Werbelink”
Rankenspiel: Ein Gartenkrimi*
J. J. Preyer
Gmeiner Verlag

*Werbelink/Affiliate-Link

Vielleicht kennt ihr noch mehr Gartenkrimis oder Krimis, in denen Garten, Pflanzen oder GärtnerInnen die Hauptrolle spielen? Für Vorschläge bitte die Kommentarfunktion nutzen oder mir eine E-Mail an tinto@tinto.de schreiben. Danke!

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwoch, 19. Juni 2019

Das Kleingewächshaus, die fünfte!

Ich freue mich über die fünfte Auflage vom Buch Das Kleingewächshaus - Technik und Nutzung*, erschienen beim Ulmer Verlag. Das Buch ist mein ältestes "Buchbaby" - die Schwangerschaft forderte damals alles von mir und bei der Geburt 1996 war es ein ganz schöner Brocken. Aber es war die Mühe wert: Das Riesenbaby wurde mit offenen Armen begrüßt und half offenbar vielen Menschen bei der Anschaffung und Nutzung ihrer Kleingewächshäuser. Seit damals wurde es von uns mehrmals überarbeitet und aktualisiert und erscheint nun in der fünften Auflage.

Für mehr Hintergrund hier weiterlesen!

Das Buch Das Kleingewächshaus - Technik und Nutzung* ist überall im örtlichen Buchhandel, beim Ulmer Verlag sowie in allen Online-Buchshops erhältlich.

Das Kleingewächshaus*
Technik und Nutzung

Eva Schumann/Gerhard Milicka 
Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart: 5. Auflage (13. Juni 2019)
ISBN 3-8186-0822-9
-> Online-Bestellung*



* Werbelink (auch Buchabbildungen sind mit einem Werbelink zu Amazon.de versehen)

Anzeige


Mittwoch, 5. Juni 2019

Tomaten entblättern – so geht das!


Buschtomaten und Balkonkastentomaten/Minisorten
müssen nicht entblättert werden
Von gesunden Tomatenpflanzen und reicher Ernte von leckeren Tomatenfrüchten träumt jeder Gärtner/Balkongärtner, Selbstversorger und Urban Gardener.

Das Entblättern der Tomatenpflanzen ist eine Maßnahme, die – wie auch das Ausgeizen – im Erwerbsgartenbau beim Anbau von hochwachsenden Tomatensorten vorgenommen wird. FreizeitgärtnerInnen mit Kleingewächshaus oder Tomaten an windstillen Standorten sollten die Maßnahme ebenfalls erwägen.

Tomaten entblättern – warum?

Die Tomatenblätter im unteren Bereich von Stabtomaten werden entfernt, um
  • die Durchlüftung des Pflanzenbestandes zu verbessern und so die Pflanzengesundheit zu fördern, denn im feuchten Milieu siedeln sich Pilzkrankheiten leichter an,
  • ein Gleichgewicht zwischen Laub und Früchten zu schaffen, sodass möglichst viele Früchte reifen können, ohne dass Dünger für überflüssige Blätter verschwendet wird.

Tomaten entblättern im Hobbygartenbau

Das Entblättern von Tomaten macht auch im Hobbygartenbau Sinn. Während es bei niedrigen Topftomaten und mittelhohen Buschtomatensorten reicht, kranke oder verfärbte Blätter wegzuzupfen, damit sich Krankheiten nicht ausbreiten, ist es bei hochwachsenden Stabtomaten (hohe Sorten, die eine Stütze benötigen und beispielsweise an einem Spalier, Schnüren, spiralförmigen oder einfachen Stäben hochgeleitet werden) ratsam, den unteren Bereich nach und nach zu entblättern.

Anzeige


Tomaten entblättern – so geht das!

Falsch: das Laub einer Tomatenpflanze komplett entfernen
Richtig: kranke und verfärbte sowie überflüssige Tomatenblätter im unteren Bereich entfernen

In der Praxis werden bei hohen Stabtomaten die unteren 30 bis 50 cm des Stängels nach und nach entblättert, manchmal auch mehr, wenn die Pflanzen sehr groß sind - vor allem im Gewächshaus wegen der längeren Kulturzeit.
  • Die Blätter im unteren Bereich werden oft gelb oder gemasert, weil der obere Teil der Pflanze lösliche Nährstoffe „absaugt“, um sie oben für neuen Zuwachs zu nutzen. Manchmal sind aber auch Pilzkrankheiten (Grauschimmel) oder Befall mit Schädlingen (Weiße Fliege, Blattläuse) die Ursache für das Verfärben und Verwelken der Tomatenblätter. So oder so werden diese unteren Blätter bei aller Pflege nicht mehr schön, wenn sie einmal geschädigt sind, und können entfernt werden.

Bei dieser Stabtomate im Kübel werden die gelben Blätter im unteren Bereich entfernt. Nach und nach wird der Tomatenstängel so von unten nach oben, aber nur bis zu einer Höhe von 30 bis 50 cm, entblättert.
Allerdings sollten beim Tomatenpflanzenentblättern keine Blätter oberhalb einer Blüten- bzw. Fruchttraube entfernt werden, denn diese sollen möglichst nicht der prallen Sonne ausgesetzt werden. Ausnahme: Wenn die Blätter extrem krank sind, ist der Sonnenbrand das geringere Gesundheitsrisiko.

Die Tomatenpflanzen der Stabtomaten-Sorten werden also nach und nach von unten nach oben bis am Ende zu einer Höhe von 30 bis 50 cm entblättert. Dadurch wird der Pflanzenbestand besser belüftet, Tau, Regen oder Gießwasser können schneller abtrocknen, wodurch sich Pilzkrankheiten nicht so leicht ausbreiten können (Pilzsporen keimen nur bei Feuchtigkeit auf den Blättern).

Mein Tomatenbuch (Tomatenbuch-Tipp)

Tomaten für Garten & Balkon
Eva Schumann
Verlag Eugen Ulmer
ISBN: 978-3-8001-8269-5

erhältlich im Buchhandel und
bei Amazon.de*   --->>>



* Werbelink